Style Switcher

Layout options
  • Boxed Layout
  • Full Width Layout
Primary Color

Histoire

Mois de juillet 1915 à Munster

1. Juli

10 Granate auf die obere Fabrik Bleich und Heidenbach, zerstörte die Mauer vom Friedhof ; die ganze Nacht war es ziemlich ruhig, das erste mal seit Wochen konnte man wieder schlafen.

2. Juli

Am Morgen ruhig, am Nachmittag fing die Artillerie wieder an auf beiden Seiten.

3. Juli

Viele Leute von Munster angestellter ziehen aus nach Colmar. Ihre Bureau werden dort verlegt.

4. – 5. Juli

Artillerie auf beiden Seiten fast den ganzen Tag

6. Juli

Großer Brand in Ampfersbach und Sultzern, von Metzeral ist nicht mehr viel übrig.

7. Juli

Abends 6 Uhr kamen Granaten in die Fabrik Bleich ins Haus Dischinger eine und ins Langäckerle ; eine Frau wurde im Birken getötet von einer Granate beim Laden Bleicher.

8. Juli

Sehr warm ; Leute um unser Haus herum, wird Heu gemacht.

9. Juli

Artillerie Kämpfe sogar in der Nacht.

10. Juli

Artillerie Kämpfe sogar in der Nacht. Sontag Nachmittag hört man die ganze Zeit Kanonendonner ; eine Granate ging ins Haus Beck und eine in den Küferhof.

11. – 12. Juli

Auf beiden Seiten Kanonenschiesse besonders Nachts.

13. Juli

Es gingen wieder Granate auser der Stadt Bleich Cité ; der Knecht Fisch wurde auf dem Weg getötet.

14. Juli

Artillerie Kämpfe besonders im Großtal, hier gegen Abend.

15. – 16. - 17. Juli

Wie immer alle Tage Kanonenschüsse.

18. – 19. Juli

Ziemlich ruhig, nur die Kanonenschüsse auf Stossweier.

20. Juli

Morgens 7 Uhr ging's los : große Artillerie Kämpfe auf die Stellungen im Moenschberg ; wir haben alles mit angesehen ; Katzenstein, Horodberg, Horod, Reichsackerkopf ... auf ... bis 7 Uhr Abends, dann hörte man Flintenschüsse, Maschinengewehr, auch um 5 Uhr gingen Granaten in die Stadt, es waren 2 Brände auf der Elm, der andere im Birken.

21. Juli

Wieder großer Kampf, es sollen tausende gefallen sein ; furchtbar soll es aussehen im Moenschberg, Reichackerkopf.

22. – 23. – 24. – 25. Juli

Ziemlich ruhig, nichts besonders.

26. Juli

Granaten gingen hinten an Voelkels Chantier an und auf Gunsbach.

27. Juli

Artillerie hört man auf allen Seiten.

28. Juli

Ganz Munster ist geimpft worden ; der Typhus soll aufkommen, schon etwa 20 Personen sind verdächtig.

29. Juli

Granaten, Schrapnel gingen mehr als 100 in den Horodberg, Glasborn ; in Horod war ein großer Brand, die ... Einwohner mussten wieder auswandern ; Spenlé von Stossweier wohnte auch droben ; 3 Kühe wurden getötet, es war ein furchtbares Kanonendonner auch in der Nacht sowie Flintenschüsse und Maschinengewehr hörte man fort und fort.

30. Juli

Granaten gingen in die Stadt auf der Elm sieht es traurig zu.

31. Juli

Dasselbe ; Herr Prediger Meister wurde getötet von einer Granate.

Articles récents

Cercle Généalogique de Munster
web : geneamunster.alsace

 

Featured Works Flickr (2)

Patrouille allemande dans une rue de MunsterNécropole du "Bois du Maettlé"Nécropole du carrefour DuchesneDevant la fontaine au lion de la place du Marché

View more on flickr